Navigation

Lehrveranstaltungen

Stundenplan (Wintersemester 2018/2019)

 

Folien der Einführungsveranstaltung WS 2018/19.

Lehrveranstaltungen WS 2018/19

Die Einführungsveranstaltung für Erstsemester findet am Montag, 15.10.2018, 14–16 Uhr im CIP-Pool (Bismarckstr. 12, Raum 0.320) statt. Dort wird auch die neue Webseite des Lehrstuhls für Korpus- und Computerlinguistik vorgestellt.

Das HS Deep Learning for NLP ist ein interdisziplinäres Seminar in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Mustererkennung. Es findet abweichend vom üblichen Termin Mi 08:30–10:00 im Südgelände (Cauerstr. 7/9, Raum 00.154) statt.

Eine Anmeldung über StudOn bis spätestens 17.10.2018 ist verpflichtend.

Deep neural networks – also known as deep learning – have attracted significant attention in recent years. They have had a transformative influence on natural language processing (NLP) and artificial intelligence (AI), with numerous success stories and even claims of superhuman learning performance in certain tasks. According to Young et al. (2017), more than 70% of the papers presented at recent NLP conferences made use of deep learning techniques.

This seminar will focus on sequence learning with LSTM (long short-term memory) and similar recurrent network architectures and on their application to natural language processing tasks.

Austerität im Vereinigten Königreich. Eine interdisziplinäre Medienanalyse

Lecturers

Details

Time and place:

Vertiefungsmodul BA (ECTS-Credits: 8, Prüfungsnummer 56501/56511; ECTS-Credits: 5 ECTS, Prüfungsnummer 57001; (Neue PO: Politische System III). Im Bereich Schlüsselqualifikationen für Anfänger geeignet (ECTS-Credits: 4, Prüfungsnummer 40605; ECTS-Credits: 5 ECTS, Prüfungsnummer 40606; Freies Ergänzungsstudium für Pol. Wiss. Master-Studierende (Prüfungsnummer 5874)

  • Single appointment on 01.12.2018 9:00-18:00, Room 05.052
  • Single appointment on 19.01.2019 9:00-18:00, Room 05.052
  • Single appointment on 18.01.2019 9:00-18:00, Room 00.133 CIP-Raum 1

Prerequisites / Organizational information

Referat + Hausarbeit

Die Anmeldung erfolgt von 01.08.2018 bis 15.10.2018 über: StudOn.

Content

Das Seminar möchte mit Blick auf das Phänomen Austerität die Fähigkeit zur kritischen Reflexion unterschiedlicher (in den Medien vermittelten) sozialer Konstruktionen und deren sprachlichen wie auch visuellen Facetten stärken. Gleichzeitig sollen auch Kompetenzen im Bereich des interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt werden. Hierzu ist es zwingend notwendig, die Unterschiede zwischen verschiedenen disziplinaren, (meta-)theoretischen und methodischen Zugängen und deren Integrationsmöglichkeiten fassen zu können.

Zielgruppe des Seminars, das bis zu 25 Studierende aufnehmen kann, sind a) BA-Studierende aus dem Bereich der Politikwissenschaft und der anderer beteiligten Disziplinen, b) BA-Studierende, die Schlüsselqualifikationen erwerben wollen, c) MA-Studierende aus dem Bereich der Politikwissenschaft die ECTS-Punkte im Rahmen des Freien Ergänzungsstudiums erwerben wollen. Letztere KÖNNEN zur Erreichung von 10 ECTS-Punkten zusätzlich das methodologisch ähnlich aufgebaute Seminar „Heimatstolz und Vorurteil? Eine interdisziplinäre, korpusbasierte Diskursanalyse der Berichterstattung zu den bayerischen Landtagswahlen 2018" belegen.

Recommended Literature

Kelsey, Darren, Frank Mueller, Andrea Whittle, und Majid KhosraviNik. 2016. Financial crisis and austerity: interdisciplinary concerns in critical discourse studies. Critical Discourse Studies 13 (1): 1-19.
Baker, Paul, Costas Gabrielatos, Majid KhosraviNik, Michal Krzyzanowski, Tony McEnery, und Ruth Wodak. 2008. A Useful Methodological Synergy? Combining Critical Discourse Analysis and Corpus Linguistics to Examine Discourses of Refugees and Asylum Seekers in the UK Press. Discourse & Society 19 (3): 273-306.

ECTS information

Title

Austerity in the United Kingdom. An interdisciplinary Media Analysis

Additional information

Expected participants: 15

www: https://www.studon.fau.de/crs2294047_join.html

Heimatstolz und Vorurteil? Eine interdisziplinäre, korpusbasierte Diskursanalyse der Berichterstattung zu den bayerischen Landtagswahlen 2018.

Lecturers

Details

Time and place:

++Anmeldung über StudOn erforderlich++, weitere Infos zur Anmeldung auf unserer Webseite, Blockseminar - Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben

  • Single appointment on 14.12.2018 9:30-16:30, Room FG 2.024 (48 Plätze)
  • Single appointment on 15.12.2018 9:30-16:30, Room FG 2.024 (48 Plätze)
  • Single appointment on 30.11.2018 9:30-16:30, Room 0.320 Bismarckstr. 12

Prerequisites / Organizational information

• MA Sozialökonomik: Modul „Spezielle Kommunikationswissenschaft I-IV" im sozialökonomischen oder freien Vertiefungsbereich.

• MA Marketing: Modul „Spezielle Kommunikationswissenschaft I" im Wahlpflichtbereich der Modulgruppe Management.

• MA Wirtschaftspädagogik: Modul „Spezielle Kommunikationswissenschaft I" im Wahlbereich.

• MA Buchwissenschaft: Modul „Wahlbereich" als Wahlpflichtmodul.

• MA Medien-Ethik-Religion: Modul „Vertiefung Kommunikationswissenschaft II".

*Eine Anmeldung bzw. Aufnahme in das Seminar ist nach Ablauf der Anmeldefrist nicht möglich!*

*Leistungsbeurteilung (5 ECTS):*

• Präsentation (tw. in Gruppenarbeit, tw. in elektronischer Form), Hausarbeit (tw. in Gruppenarbeit, tw. in elektronischer Form)

• Es besteht Anwesenheitspflicht.

Content

Traditionell folgen die bayerischen Landtagswahlen einem recht simplen Muster: Alle fünf Jahre treten einige Parteien an, um möglichst viele Stimmen der Bürgerinnen und Bürger für sich zu gewinnen und am Ende regiert die CSU, meist sogar mit absoluter Mehrheit. Daraus lässt sich nicht unmittelbar die Notwendigkeit einer tiefergreifenden Analyse der (Zeitungs-) Berichterstattung ableiten.

Jedoch festigt sich mit Blick auf das momentane Auftreten der CSU und speziell Horst Seehofers auf Bundesebene schnell der Eindruck, die Landtagswahl fände am kommenden Wochenende statt. Interessant ist dabei vor allem die inhaltliche Schwerpunktsetzung bzw. der intensive Bezug zur momentanen Asylpolitik, welche die CSU scheinbar schon vor Beginn des Wahlkampfes zum Kernthema zu machen versucht.

Gleichzeitig zeigen aktuelle Sonntagsumfragen deutliche Stimmverluste der CSU, was zumindest ansatzweise als eine gewisse Unzufriedenheit über die Vernachlässigung anderer, wichtiger Themen wie beispielsweise der Wohnungsmangel oder das umstrittene Polizeiaufgabengesetz (PAG) interpretiert werden könnte.

Aber wie sieht es mit den Themenschwerpunkten anderer Parteien und deren KandidatenInnen aus? Welche Themen werden den bayerischen Landtagswahlkampf dominieren und welche Positionen werden durch die Parteien und ihre VertreterInnen bezogen?

Im Rahmen dieses Blockseminar wird versucht, Antworten auf diese Fragen zu finden. Dazu sollen tiefgreifenden Analyse der Berichterstattung verschiedener überregionaler und regionaler (bayerische und fränkische) Tageszeitungen zur bayerischen Landtagswahl 2018 durchgeführt werden. Ziel ist es, Unterschiede bzw. Muster im Diskurs zwischen verschiedenen Medien und Akteuren mit Hilfe computergestützter Verfahren zu identifizieren und beschreiben.

Der interdisziplinäre Charakter entsteht durch die Verbindung von kommunikations- und politikwissenschaftlichen Theorien mit Methoden der Korpus- und Computerlinguistik. Ausgehend von einer theoretischen Einführung in die Wahl(kampf)berichterstattung soll eine Fragestellung erarbeitet und mit Hilfe einer Kombination verschiedener korpuslinguistischer Tools (CQPweb und MMDA Toolkit) untersucht und diskutiert werden.

Additional information

Expected participants: 20

Urteilt bald der Richterautomat? - Interdisziplinäre Perspektiven auf „Legal Tech" -

Lecturers

Details

Time and place:

  • Thu 16:00-18:00, Room JDC R 1.282
  • Single appointment on 18.02.2019 10:00-18:00, Room JDC R 1.282

Fields of study

  • WPF JUR-GS-S from SEM 4
  • WPF JUR-GS-W from SEM 3

Prerequisites / Organizational information

Teilnehmer

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende aller Fachsemester verschiedener Fachrichtungen, z.B. Rechtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Psychologie, Informatik, Computerlinguistik und Philosophie, steht aber auch sonst allen Interessierten offen.

Seminarschein/ECTS

Zum Erwerb eines benoteten Seminarscheins ist entweder
- die Durchführung eines interdisziplinären Projekts durch bis zu drei Teilnehmer gemeinsam, z.B. zur Formalisierung bestimmter Rechtsfragen mit computerwissenschaftlichen Tools und die Vorstellung bzw. Vorführung des Projekts mit anschließender Diskussion, oder
- die Anfertigung einer schriftlichen Seminararbeit im Umfang von ca. 15 Seiten und ein mündliches Referat der wesentlichen Ergebnisse der Arbeit mit anschließender Diskussion,
- sowie die regelmäßige aktive Teilnahme am Proseminar,
erforderlich.
ECTS: 5. Das Seminar ist als Schlüsselqualifikation geeignet.

Ablauf

In den ersten Terminen erfolgen Vorträge aus verschiedenen Disziplinen und die Vergabe der Themen der Projekte bzw. Seminararbeiten.

- 18.10.2018 Juristische Methodenlehre und Rechtstheorie
„Möglichkeiten und Grenzen von Legal-Tech – Ist der Richterautomat möglich?"
(Dr. Axel Adrian)

- 25.10.2018 Recht und Technik
„Legal-Tech – Muss sich die überkommene Rechtsordnung anpassen?"
(Prof. Franz Hofmann)

- 8.11.2018 Zukunftsforschung
„Legal-Tech im Kontext der digitalen Transformation"
(Dr. Bernd Flessner, ZiWiS)

- 15.11.2018 Wissenschaftstheorie
„Digitale Rechtsepistemologie: Eine wissenschaftstheoretische Perspektive."
(Christoph Merdes, ZiWiS)

- 22.11.2018 Rechtspraxis
„Legal-Design – Ein besserer Zugang zum Recht?"
(Baltasar Cevc)

- 29.11.2018 Philosophie
„Denken, Sprache und Bedeutung"
(Prof. Erasmus Mayr)

- 6.12.2018 Computerlinguistik
„Corpus- und Computerlinguistik im Bereich Legal-Tech"
(Prof. Stefan Evert)

- 13.12.2018 Informatik
„Siri, Echo, etc. Wie funktioniert eigentlich Spracherkennung?"
(Prof. Elmar Nöth)

- 20.12.2018 Wissensrepräsentation/KI
„Formalisierung von Argumentationen"
(Prof. Michael Kohlhase)

Danach finden in einem bestimmten Zeitraum keine weiteren Veranstaltungen statt, um den Bearbeitern die Möglichkeit zur Anfertigung ihrer Beiträge zu geben. Diese Beiträge bestehen (nach Wahl der Studierenden) entweder in ‚konventionellen‘ Hausarbeiten oder der gemeinsamen Erarbeitung von Bearbeitungsprogrammen für juristische Fallkonstellationen in Kleingruppen.

Schließlich erfolgen in einer 1-2 tägigen Blockveranstaltung im Februar 2019 die Vorstellungen aller Projekte und Referate der Teilnehmer mit anschließender Diskussion. Zu Beginn der Blockveranstaltung wird von Herrn Dr. Rabes die DigitalTechAcademy der FAU und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten für Studenten vorgestellt

Zeit/Ort
Das Seminar findet donnerstags von 16.00 – 18.00 Uhr in JDC R 1.282 –
Seminarraum Juridicum, Eingang Schillerstraße 1 in 91054 Erlangen– statt (1. Termin: 18.10.2018).
Die Blockveranstaltung findet dann voraussichtlich am Montag den 18.2.2019 in JDC R 1.282 von 10-18 Uhr statt.

Anmeldung

Eine Anmeldung zu diesem Seminar ist nicht erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Fragen

Für weitere Fragen stehe ich gerne zu Verfügung:

Dr. Axel Adrian
Königstraße 21
90402 Nürnberg
Tel. 0911/23086-0
E-Mail: aa@notare-adrian-kroier.de

Content

Seminar im Wintersemester 2018/2019
von
Dr. Axel Adrian (über Prof. Hans Kudlich)
Prof. Franz Hofmann
Dr. Bernd Flessner (ZiWiS)
Dr. Christoph Merdes ZiWiS)
Baltasar Cevc
Prof. Erasmus Mayr
Prof. Stefan Evert
Prof. Elmar Nöth
Prof. Michael Kohlhase
Dr. Karl Rabes (Digital Tech Academy)

Ziel

Die Digitalisierung erfasst alle unsere Lebensbereiche, so auch das Recht und die Berufe im Zusammenhang mit der Rechtssetzung, Rechtsprechung und Rechtsdienstleistung. Seit 2015 ist Legal-Tech daher auch in Deutschland in aller Munde und die wissenschaftliche Erforschung unseres Umgangs mit der Digitalisierung des Rechts wird immer wichtiger. Das mit Legal-Tech verbundene ‚Versprechen‘ ist dabei, viele Arten von juristischen Arbeitsabläufen und Argumentationen in digitalisierte Abläufe zu übersetzen.

Das Seminar soll dazu dienen, aus interdisziplinärer Perspektive Grundlagenfragen zu Legal-Tech zu diskutieren, und zugleich den Studierenden einen praxisbezogenen Einblick in die Möglichkeiten und voraussichtlichen Auswirkungen von Legal-Tech zu ermöglichen. Dabei sollen u.a. folgende Fragen erörtert werden: Inwieweit und in welcher Form ist es möglich, juristische Prozesse oder gar menschliche Argumentationsabläufe digital zu simulieren? Was ist jetzt schon möglich und wie könnten die weiteren Entwicklungen in absehbarer Zukunft aussehen? Welche Auswirkungen wird das auf die zukünftigen Anforderungen an Richter und Rechtsanwender und auf deren Ausbildung haben? Wie ändern sich Staat, Wirtschaft und Gesellschaft durch die Digitalisierung des Rechts? Kann juristisches Argumentieren so weit von einem Computer übernommen werden, dass am Ende ein ‚Richterautomat‘ Fälle entscheidet – und wenn, ja, würden wir das wollen?

Das Seminar zielt auf einen Austausch verschiedenster Fachrichtungen zum Thema Legal Tech. Es soll einen Einblick in das juristische und computerwissenschaftliche Denken geben und die bestehenden Zusammenhänge mit wirtschaftlichen und philosophischen Überlegungen aufzeigen. Die zum Verständnis dieser Fragen und Probleme wichtigen Inhalte aus den jeweiligen Fächern werden im Seminar anschaulich vermittelt, sodass keine speziellen Vorkenntnisse erwartet werden. Die Veranstaltung wird aus zwei Teilen bestehen: In der ersten Semesterhälfte werden Vertreter der beteiligten Fachrichtungen einschlägige Grundlagenprobleme aus ihrer jeweiligen Perspektive darstellen. In einer Blockveranstaltung zum Ende des Semesters können die Studierenden eigene Projekte und Arbeiten vorstellen. (So sollen z.B. verschiedene Gruppen Themenstellungen zur bestmöglichen ‚Programmierung‘ der Bearbeitung einer juristischen Fallkonstellation vergleichend bearbeiten.)

Informationsvisualisierung

Lecturers

Details

Time and place:

  • Tue 08:15-09:45, Room 01.150-128

Fields of study

  • WF INF-BA-V-GD from SEM 5
  • WF INF-MA from SEM 1
  • WF I2F-BA from SEM 1

Content

- Graphen und Netzwerke

- Dynamische Graphen

- Hierarchien

- Multivariate Daten

- Software Visualisierung

- Time-Series Daten

- Textvisualisierung

- Diagramme

- Bio Visualization

- Visual Analytics

- Evaluation

Recommended Literature

- Robert Spence: Information Visualization: Design for Interaction
- Stuart K. Card, Jock Mackinlay, Ben Shneiderman: Readings in Information Visualization – Using Vision to Think
- Benjamin B. Bederson, Ben Shneiderman: The Craft of Information Visualization – Readings and Reflections

ECTS information

Title

Information Visualization

Credits

2,5

Additional information

Expected participants: 20

  • Austerität im Vereinigten Königreich. Eine interdisziplinäre Medienanalyse

    Vertiefungsmodul BA (ECTS-Credits: 8, Prüfungsnummer 56501/56511; ECTS-Credits: 5 ECTS, Prüfungsnummer 57001; (Neue PO: Politische System III). Im Bereich Schlüsselqualifikationen für Anfänger geeignet (ECTS-Credits: 4, Prüfungsnummer 40605; ECTS-Credits: 5 ECTS, Prüfungsnummer 40606; Freies Ergänzungsstudium für Pol. Wiss. Master-Studierende (Prüfungsnummer 5874)

    • Single appointment on 01.12.2018 9:00-18:00, Room 05.052
    • Single appointment on 19.01.2019 9:00-18:00, Room 05.052
    • Single appointment on 18.01.2019 9:00-18:00, Room 00.133 CIP-Raum 1
  • HS Deep Learning for NLP

    • Wed 8:30-10:00, Room 0.154-115

  • Übungen zu Konzeptionelle Modellierung

    • Mon 12:15-13:45, Room 0.111
    • Mon 16:15-17:45, Room 00.151-113
    • Wed 12:15-13:45, Room K2-119
    • Tue 10:15-11:45, Room 0.111
    • Mon 18:15-19:45, Room 01.150-128
    • Mon 10:15-11:45, Room 02.134-113
    • Thu 14:15-15:45, Room H15
    • Thu 10:15-11:45, Room 00.151-113
    • Thu 12:00-14:00, Room 02.134-113
    • Wed 10:00-12:00, Room H4
    • Fri 14:00-16:00, Room 02.134-113
    • Tue 12:15-13:45, Room 1.84
    • Wed 16:15-17:45, Room K1-119
    • Thu 8:15-9:45, Room 1.84
    • Tue 18:15-19:45, Room K1-119
  • Tafelübung zu Grundlagen der Informatik

    • Thu 12:15-13:45, Room 01.150-128
    • Fri 8:15-9:45, Room K1-119
    • Thu 16:15-17:45, Room 00.152-113
    • Thu 16:15-17:45, Room 01.150-128
    • Mon 12:15-13:45, Room 01.255-128
    • Thu 16:15-17:45, Room 01.255-128
    • Mon 10:15-11:45, Room 00.151-113
    • Fri 8:15-9:45, Room 02.133-113
    • Fri 8:15-9:45, Room 02.134-113
    • Mon 12:15-13:45, Room 01.150-128
    • Wed 14:15-15:45, Room 00.152-113
    • Fri 12:15-13:45, Room 01.150-128
    • Tue 16:15-17:45, Room 02.133-113
    • Wed 14:15-15:45, Room 02.133-113
    • Tue 8:15-9:45, Room 01.255-128
    • Fri 8:15-9:45, Room 00.152-113
    • Tue 14:15-15:45, Room 02.112-128
    • Mon 14:15-15:45, Room 01.150-128
    • Tue 10:15-11:45, Room 01.153-113
    • Fri 12:15-13:45, Room 01.255-128
    • Tue 8:15-9:45, Room 02.133-113
    • Tue 10:15-11:45, Room 02.134-113
    • Wed 14:15-15:45, Room 01.150-128
    • Wed 14:15-15:45, Room 01.255-128
    • Tue 8:15-9:45, Room K2-119
    • Wed 10:15-11:45, Room K2-119
    • Fri 8:15-9:45, Room H16
    • Thu 12:15-13:45, Room Übung 3 / 01.252-128
    • Mon 16:15-17:45, Room 00.152-113
    • Wed 10:15-11:45, Room 01.153-113
    • Fri 8:15-9:45, Room Übung 3 / 01.252-128
    • Wed 10:15-11:45, Room SR TM
    • Wed 10:15-11:45, Room E 1.11
    • Tue 12:15-13:45, Room 00.151-113
    • Mon 12:15-13:45, Room E 2.11
    • Thu 16:15-17:45, Room 02.134-113
    • Fri 14:15-15:45, Room 02.135-113
    • Mon 16:15-17:45, Room Übung 3 / 01.252-128
    • Tue 8:15-9:45, Room 00.152-113
  • Arbeitstechniken der Computerlinguistik

    • Mon 14:15-15:45, Room 0.320 Bismarckstr. 12
  • Übung Grundlagen der Computerlinguistik 1

    • Thu 12:15-13:45, Room 0.320 Bismarckstr. 12
  • Computerlinguistische Werkzeuge und Infrastrukturen

    Auch für EMLex-Studierende (Basismodul B3-9)

    • Wed 14:15-15:45, Room 0.320 Bismarckstr. 12
  • Übungen zu Konzeptionelle Modellierung

    • Mon 16:15-17:45, Room 00.151-113
    • Wed 12:15-13:45, Room K2-119
    • Tue 10:15-11:45, Room 0.111
    • Mon 18:15-19:45, Room 01.150-128
    • Mon 12:15-13:45, Room 0.111
    • Tue 18:15-19:45, Room K1-119
    • Fri 14:00-16:00, Room 02.134-113
    • Wed 16:15-17:45, Room K1-119
    • Tue 12:15-13:45, Room 1.84
    • Thu 8:15-9:45, Room 1.84
    • Wed 10:00-12:00, Room H4
    • Thu 12:00-14:00, Room 02.134-113
    • Thu 10:15-11:45, Room 00.151-113
    • Thu 14:15-15:45, Room H15
    • Mon 10:15-11:45, Room 02.134-113
  • Tafelübung zu Grundlagen der Informatik

    • Fri 8:15-9:45, Room K1-119
    • Thu 12:15-13:45, Room 01.150-128
    • Thu 16:15-17:45, Room 00.152-113
    • Thu 16:15-17:45, Room 01.150-128
    • Mon 12:15-13:45, Room 01.255-128
    • Thu 16:15-17:45, Room 01.255-128
    • Mon 10:15-11:45, Room 00.151-113
    • Fri 8:15-9:45, Room 02.134-113
    • Fri 8:15-9:45, Room 02.133-113
    • Mon 12:15-13:45, Room 01.150-128
    • Wed 14:15-15:45, Room 00.152-113
    • Fri 12:15-13:45, Room 01.150-128
    • Tue 16:15-17:45, Room 02.133-113
    • Wed 14:15-15:45, Room 02.133-113
    • Tue 8:15-9:45, Room 01.255-128
    • Fri 8:15-9:45, Room 00.152-113
    • Tue 14:15-15:45, Room 02.112-128
    • Mon 14:15-15:45, Room 01.150-128
    • Fri 12:15-13:45, Room 01.255-128
    • Tue 10:15-11:45, Room 01.153-113
    • Tue 8:15-9:45, Room 02.133-113
    • Tue 10:15-11:45, Room 02.134-113
    • Wed 14:15-15:45, Room 01.150-128
    • Wed 14:15-15:45, Room 01.255-128
    • Wed 10:15-11:45, Room K2-119
    • Tue 8:15-9:45, Room K2-119
    • Fri 8:15-9:45, Room H16
    • Thu 12:15-13:45, Room Übung 3 / 01.252-128
    • Mon 16:15-17:45, Room 00.152-113
    • Wed 10:15-11:45, Room 01.153-113
    • Fri 8:15-9:45, Room Übung 3 / 01.252-128
    • Wed 10:15-11:45, Room SR TM
    • Mon 12:15-13:45, Room E 2.11
    • Tue 12:15-13:45, Room 00.151-113
    • Wed 10:15-11:45, Room E 1.11
    • Thu 16:15-17:45, Room 02.134-113
    • Fri 14:15-15:45, Room 02.135-113
    • Tue 8:15-9:45, Room 00.152-113
    • Mon 16:15-17:45, Room Übung 3 / 01.252-128